Aktuelles

Neuer Sparda-Filialleiter in Ulm

Die vor 35 Jahren eröffnete Filiale der Sparda-Bank Baden-Württemberg in Ulm bekommt einen neuen Filialleiter. Der neue Kopf der Filiale heißt Maik Schuster und stammt aus Wernigerode im Harz.


Herr Schuster war bereits bei einer anderen Bank

Filialleiter und freut sich nun auf die kommenden Aufgaben als Leiter der Sparda-Filiale

in Ulm: „Wir sind ein tolles Team aus sieben Mitarbeiterinnen und fünf Mitarbeitern“. Aber

auch andere Faktoren sprächen für den 44-Jährigen vierfachen Familienvater für die

Sparda-Filiale in Ulm. „In unserem Kerngeschäft, der Baufinanzierung und dem

gebührenfreien Girokonto, sind wir besonders stark. Ein Girokonto ohne

Kontoführungsgebühren ist mittlerweile in der Branche ja ein Alleinstellungsmerkmal“.

Anlageberatung, Baufinanzierung und Finanzberatung: Insgesamt 12 Mitarbeiter geben

in der Filiale Ulm jeden Tag ihr Bestes – und das bereits seit 35 Jahren. Als die Filiale

1983 als erste Filiale der damaligen Sparda-Bank Stuttgart eröffnete, waren es gerade

einmal vier Mitarbeiter. Die Ulmer Filiale gilt mittlerweile als wichtiges Standbein für die

Erfolgsgeschichte der heutigen Sparda-Bank Baden-Württemberg. Knapp 37.000

Kunden hat die Filiale zu verzeichnen, davon sind über 17.000 Kunden, Girokunden.

Das Aktivvolumen in Ulm beträgt über 520 Millionen Euro, während die Summe der

Kundeneinlagen bei knapp 442 Millionen Euro liegt. Zusätzlich können die Kunden vor

Ort in der Filiale noch von einem BHW- oder einem DEVK-Mitarbeiter beraten werden.

Die Filiale, zentral gelegen mit umliegenden Parkmöglichkeiten wie zum Beispiel im

Parkhaus „Salzstadl“, hat montags und donnerstags bis 19 Uhr, dienstags und mittwochs

bis 16 Uhr und freitags bis 13 Uhr geöffnet. Ein- und Auszahlungsautomaten sowie der

Telefonservice stehen den Kunden rund um die Uhr zur Verfügung.

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG ist mit 13,5 Milliarden Euro Bilanzsumme die

größte Genossenschaftsbank in Baden-Württemberg und bundesweit die zweitgrößte.

Sie ist 1999 aus der Fusion der Sparda-Banken in Karlsruhe (1896 gegr.) und Stuttgart

(1899 gegr.) hervorgegangen. Die Sparda-Banken wurden als Selbsthilfeeinrichtung für

Beamte der Eisenbahn, Post und Dampfschifffahrt gegründet. Der Spar- und

Darlehensverein sollte seinen Mitgliedern bescheidenen Wohlstand mittels günstigen

Konditionen ermöglichen. Dieses genossenschaftliche Prinzip gehört zu den

Grundprinzipien der Sparda-Bank und wird konsequent umgesetzt. Die standardisierten

Finanzprodukte sowie das umfassende soziale wie kulturelle Engagement machen die

Sparda-Bank Baden-Württemberg in diesem Umfeld für ihre 700.000 Kunden und

522.000 Mitglieder attraktiv. Die Förderung des wirtschaftlichen Erfolges der Mitglieder

bleibt das oberste Ziel. Aktuell unterhält die Sparda-Bank 37 Filialen und 52 SB-Banken

in Baden-Württemberg. Im Jahr 2017 erreichte die Genossenschaftsbank laut

Kundenmonitor Deutschland zum 25. Mal in Folge Platz 1 bei der höchsten

Kundenzufriedenheit. Bei einer Umfrage der Wirtschaftswoche und dem Deutschen

Kundeninstitut, die im Dezember 2017 veröffentlicht wurde, landete die Sparda-Bank

Baden-Württemberg auf Platz 2 der kundenfreundlichsten Filial-Bank.

Pressekontakt:

Andreas Küchle, Sparda-Bank Baden-Württemberg eG

Telefon: 0711/2006-1162

Email: andreas.kuechle@sparda-bw.de,

www.sparda-bw.de, www.spardawelt.de

www.twitter.com/SpardaBW